Am zweiten Wiesn-Samstag war der Zugang zum Volkssängerzelt “Zur Schönheitkönigin” zeitweise wegen Überfüllung geschlossen. Zeitweise musste von Steinkrügen auf Glaskrüge umgestellt werden, da so viel los war. Musikalisch hat am Nachmittag und am Abend die “Südtiroler Tanzlmusig” allerfeinste Wirtshausmusik mit Gesang geboten. Zum Mitsingen animierte Bayerns bestes Volkssänger-Kabarett “Die Couplet AG” gesanglich unterstützt von Gitti Walbrun, bekannt als Rosi Kirchleitner aus “Dahoam-is-Dahoam”.  Gasteinlagen gab es unter anderem von den Goaslschnalzern des Volkstrachtenvereins aus Altötting. Zu Gast war auch Wiesnchef Bürgermeister Josef Schmid, der im Interview mit Oktoberfest-OideWiesn.de das Konzept des Volkssängerzeltes ausdrücklich gelobt hat.

Interview mit Wiesnchef Bürgermeister Josef Schmid über das Volkssängerzelt “Zur Schönheitkönigin”

 

Goaßl-Schnoizer aus Altötting im Volkssängerzelt “Zur Schönheitskönigin”

Fotostrecke achter Tag in der Schönheitskönigin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.